Donauradweg 2009. Von Donaueschingen nach Regensburg.
Immer wieder bietet der hügelige Wegverlauf hübsche Ausblicke über das Land der Bayern.
Etappen-Übersicht.
Sechs Etappen von Donaueschingen nach Regensburg.

1. Etappe.
Donaueschingen - Tuttlingen.

2. Etappe.
Tuttlingen - Riedlingen.

3. Etappe.
Riedlingen - Ulm

4. Etappe.
Ulm - Donauwörth

5. Etappe.
Donauwörth - Ingolstadt

6. Etappe.
Ingolstadt - Regens-burg.

Nützliche Infos
Karten, GPS...



Impressum:
Armin Emmerich
Kosselstr. 45
44369 Dortmund.
mailto@armin-emmerich.de

5. Etappe - Mittwoch, 07.10.2009. Donauwörth – Ingolstadt. 64 Kilometer.

Für heute hat der Wetterbericht einen waschechten Sommertag vorhergesagt. Und das am 07. Oktober. Aber es trifft zu. Bei strahlendem Sonnenschein und schon morgens angenehmen Temperaturen machen wir uns auf die kürzeste Etappe unserer Donauradweg-Tour. Wir lassen uns viel Zeit und fahren durch eine wunderschöne Herbstlandschaft. Die bunten Blätter der Laubbäume strahlen im Sonnenlicht.

Anstiege wechseln mit flotten Abfahrten. Teilweise fahren wir direkt am Ufer der Donau, dann wieder abseits auf Feldwegen und durch kleine Dörfer. Nach etwa 40 Kilometern erreichen wir Neuburg an der Donau. Wir machen eine kurze Runde durch die Altstadt und fahren dann in den Ortskern. Hier sitzen wir eine volle Stunde in der prallen Herbstsonne, trinken Apfelschorle und genießen die Wärme.

So könnten wir noch Stunden sitzen, aber auch wenn die heutige Etappe kurz ist, müssen wir doch weiter. Die ersten sechs Kilometer hinter Neuburg geht es auf schnurgerader Straße bis zum Jagdschloss Grünau. Dort wird der Weg für einige Kilometer unangenehm holprig. Recht grober Schotter macht das fahren beschwerlich.

Den Stadtrand von Ingolstadt erreicht man immer noch in schöner Natur. Die Stadteinfahrt selbst ist etwas schlecht zu finden, einige zusätzliche Schilder währen hier nicht schlecht. Aber dann sind wir drin und erleben eine echte Überraschung. Mit Ingolstadt haben wir bisher lediglich Audi und Petrochemie verbunden, also nichts anderes als eine Industriestadt erwartet. In Wirklichkeit präsentiert sich Ingolstadt mit einer wunderschönen und lebendigen Altstadt. Hier lässt es sich wohl gut leben. Das erste Hotel unserer Wahl ist leider ausgebucht, aber wir werden freundlich weitervermittelt. Das Hotel Bayerischer Hof liegt zwar nicht direkt in der Fußgängerzone, aber in „fußläufiger“ Distanz.

Zum Abendessen lassen wir uns mal wieder bei einem Italiener nieder. Die leckere Pizza war der würdige Abschluss für einen schönen Tag.

Wetter: Wolkenlos und sommerlich Warm.

Unterkunft: Hotel Bayerischer Hof. Nicht so der Knaller, aber OK. Nachts Unruhig, da Zimmer nach vorne zur Straße. Frühstücksbuffet guter Durchschnitt. 87,00 €.


Bilder des Tages
Ein Sommertag am 7. Oktober. Schöner kann eine Radtour nicht sein.

Oft verläuft der Donauradweg direkt auf dem Deich. Auch hier immer noch keine Schiffe.

Eigenlob stimmt. Der Autor freut sich.
Na, wie habe ich das gemacht? Meine solide Planung unter Einbeziehung bester Kontakte zur himmlischen Wetterzentrale garantieren wie üblich schöne Tourerlebnisse.

Die Donau wenige Kilometer vor Neuburg an der Donau.

Am Jagdschloss Grünau. Kurz danach wird die Strecke auf Schotter sehr holperig.