Jakobsweg 2007 - Mit dem Fahrrad von Dortmund nach Santiago de Compostela
30.04.2007 - Tag 3 - Montag (Bilder des Tages - Tagestelegramm)

Vom Kölner Dom zum Deutschen Eck. 108 KM Gegenwind.

Unsere tägliche Zeitplanung für diese Reise sieht Aufstehen um 7:00 Uhr vor. So machen wir es auch heute. Wir haben gut geschlafen bei 'Königs' und bekommen ein sehr ordentliches Frühstück. Unsere Fahrräder werden aus dem Hotelkeller geholt und uns zur Tür gebracht.

Räder beladen, Ketten ölen und dann fahren wir erst mal die paar Meter zur Dompfarrei. Hier bekommen wir unseren ersten offiziellen 'Unterwegsstempel' in unsere Pilgerausweise. Ein großer runder Stempel mit roter Stempelfarbe.

Dann geht es auf die Tagesetappe. Wir fahren runter zum nahen Rhein und dann immer rheinaufwärts Richtung Koblenz. Die Sonne strahlt von einem wolkenlos blauen Himmel. Trotzdem ist es etwas frisch, was sich im Laufe des Tages jedoch noch ändern soll. Aber wirklich ätzend ist der starke Gegenwind. Und der hört heute nicht auf. Während der gesamten Fahrt bläst uns ein heftiger Wind entgegen.

Vor Bonn umfahren wir eine Degussa Chemiefabrik. In dem Ort, durch den wir dabei kommen, versorgen wir uns bei einem Bäcker. Mittagspause machen wir dann auf einer Parkbank an der Bonner Rheinpromenade bei inzwischen 30 °C.

Ab Bonn wird die Landschaft rheinaufwärts wirklich schön. Wenn nur der Gegenwind nicht wäre. Unsere zweite Pause machen wir an einem Straßencafe in Remagen. Neben der nötigen Flüssigkeitsaufnahme per Apfelschorle gönnen wir uns einen fetten Eisbecher. Lecker! Kurz nach der Weiterfahrt passieren wir die alten Brückenköpfe der durch den Kriegsfilm bekannten 'Brücke von Remagen'. Dann der Rest, der wegen des starken Gegenwindes nun doch noch lang wird. Unterwegs überholen wir einen Radfahrer, der die Jakobsmuscheln an unserem Fahrradgepäck richtig deutet. Er ruft uns ein 'Buen Camino' hinterher. Diesen Gruß werden wir bald öfter hören.

Kurz vor 17:00 Uhr überqueren wir die Mosel und bald danach stehen wir am Deutschen Eck, der Stelle, an welcher die Mosel in den Rhein mündet. Wir machen Fotos und suchen uns dann ein Hotel. Wie schon in den beiden vorherigen Tagen bereitet die Hotelsuche keine Probleme. Wir werden schnell fündig und beziehen ein hübsches Doppelzimmer mit Balkon und Rheinblick im Hotel Morjan.

Unser Abendessen nehmen wir beim örtlichen Italiener. Dann drehen wir noch eine Runde über die Kirmes am Deutschen Eck. Inzwischen ist es 22.30 Uhr. Wir haben morgen noch was vor und so ist es Zeit den Tag zu beenden.

Jakobsmuschel zurück
Jakobsmuschel vorwärts
zurück
vorwärts

Abschnitt 1. Ruhr und Rhein. Von Dortmund bis Koblenz.

Abschnitt 2. Die Mosel. Von Koblenz bis Metz.

Abschnitt 3. Über Land. Von Metz zur Loire.

Abschnitt 4. Die Loire. Von Cosne bis Nantes.

Abschnitt 5. Der Atlantik. Von Nantes bis Biarritz.

Abschnitt 6. Biarritz - St. Jean Pied die Port

Abschnitt 7. Der Camino Frances. Von St. Jean Pied de Port bis Santiago de Compostela.



Impressum:
Armin Emmerich
Kosselstr. 45
44369 Dortmund. mailto@armin-emmerich.de

Bilder des Tages
Rheinradweg
Rheinradweg
Drachenfels
Wir verlassen Köln und erreichen den Rheinradweg.
Boa - ist das schön hier am Rhein.
Gegenüber liegt der Drachenfels.

Home
1 Tag
Mosel
Deutsches Eck.
In Koblenz geht es über die Mosel.
Am Deutschen Eck.

Tagestelegramm
Startort - Zielort Köln - Koblenz
Unterkunft am Zielort Hotel Morjan
Bemerkung zur Unterkunft Nahe dem Deutschen Eck mit Rheinblick. Gutes Frühstück. Freundlich. Empfehlenswert.
Tagesleistung in KM 108
Gesamt - KM bis hier 321
Wetter Sonnig. 30 °C
Besonderheiten Am Kölner Dom bekommen wir unseren ersten Pilgerstempel. Unterwegs werden wir zum ersten Mal mit 'Buen Camino' gegrüßt.

Links zu nützlichen Jakobsweg-Informationen