Jakobsweg 2007 - Mit dem Fahrrad von Dortmund nach Santiago de Compostela
07.05.2007 - Tag 10 - Montag (Bilder des Tages - Tagestelegramm)

Fu:king Hills.

Wir lieben das Hochgebirge und freuen uns schon auf die Überquerung der Pyrenäen. Aber diese Mischung aus Hochsauerland und Harz, die wir heute 92 KM zu durchfahren haben, ist zum brechen. Um kurz nach 9.00 Uhr kommen wir gut aus Bar-sur-Aube weg. Hier wollen wir irgendwann noch mal hin. Die Champagne und der Ort gefallen uns. Aber wie es mit Orten an Flüssen so ist, sie liegen im Tal. Gleich nach der Abfahrt geht es steil bergauf um einige Zeit später ein Stück bergab zu gehen. Dann wieder hoch...

Wir fahren durch 'Champagner-Berge' und Champagner-Orte. Toll - muss man mit dem Auto noch mal hin. Aber nie wieder mit dem Fahrrad. Nach endlosen Aufstiegen dann die Abfahrt nach Essoyes am Fluss Ource. Na klasse! Auf der Brücke über den Bach und gleich wieder hoch auf den nächsten Höhenzug. Dann die Abfahrt nach Gye-sur-Seine.

Hier machen wir erst mal Mittagspause. Die Temperaturen sind zwar alles andere als frühlingshaft, trotzdem setzen wir uns auf eine Bank und schauen auf die junge Seine. Da plätschert der Bach fröhlich in der Knüste vor sich hin und ahnt noch nicht, dass er in einigen 100 Kilometern als träger großer Fluss in Frankreichs Hauptstadt Paris am Eifelturm vorbeikommt. Und vermutlich haben auch die meisten Pariser ihren Fluss nie zuvor so gesehen.

Natürlich geht es nach der Pause und Querung der Seine gleich wieder hoch. Dann die Abfahrt nach Les Riceys und über irgend so einen kleinen Seine- Nebenfluss. Und natürlich wieder aufwärts. Und nun kommt das Highlight des Tages. Es geht fast 20 KM tendenziell immer bergab bis zu unserem heutigen Zielort Tonnerre in der Bourgogne.

Unterwegs haben wir heute heftigen Gegenwind und leider treffen uns auch die ersten Regenschauer während unserer Reise. Zudem ist es mit 13 °C nicht wirklich zu warm.

In Tonnerre angekommen finden wir ein Zimmer in der Auberge du Burgogne. Eher ein Motel mit sehr einfachen kleinen Zimmerchen, aber für eine Nacht auf der Durchreise sicher OK. Heute ist auch wieder Waschtag. Die Wäscheleine wird quer durchs Zimmer gespannt und wir hoffen, dass es trocknet.

Die Auberge liegt etwas ausserhalb des Ortes. So sind wir froh, dass wir im Restaurant des Hauses ein ganz gutes Abendessen bekommen und uns nicht mehr groß bewegen müssen. Für heute reicht es ohnehin.

Jakobsmuschel zurück
Jakobsmuschel vorwärts
zurück
vorwärts

Abschnitt 1. Ruhr und Rhein. Von Dortmund bis Koblenz.

Abschnitt 2. Die Mosel. Von Koblenz bis Metz.

Abschnitt 3. Über Land. Von Metz zur Loire.

Abschnitt 4. Die Loire. Von Cosne bis Nantes.

Abschnitt 5. Der Atlantik. Von Nantes bis Biarritz.

Abschnitt 6. Biarritz - St. Jean Pied die Port

Abschnitt 7. Der Camino Frances. Von St. Jean Pied de Port bis Santiago de Compostela.



Impressum:
Armin Emmerich
Kosselstr. 45
44369 Dortmund. mailto@armin-emmerich.de

Bilder des Tages
Jakobsweg in der Champagne
Pause
Gye sur Seine.
Jeder Ort eine Commune a appellation champagne.
Das Wetter könnte besser sein. Pause an der D70.
Mühlgraben der Seine in Gye sur Seine.

Home
1 Tag
La Seine
Waschtag
Als munteres Bächlein fließt die junge Seine Paris entgegen.
Waschtag im Hotel.

Tagestelegramm
Startort - Zielort Bar sur Aube - Tonnerre
Unterkunft am Zielort Auberge du Burgogne
Bemerkung zur Unterkunft Eher ein Motel mit sehr einfachen und kleinen Zimmern. Überraschend gute Gastronomie.
Tagesleistung in KM 92
Gesamt - KM bis hier 937
Wetter Stark bewölkt, kalte Schauer, kalter Gegenwind. 13 °C.
Besonderheiten Die Seine als kleinen sauberen Bach erlebt und überquert.

Links zu nützlichen Jakobsweg-Informationen