Jakobsweg 2007 - Mit dem Fahrrad von Dortmund nach Santiago de Compostela
07.06.2007 - Tag 41 - Donnerstag (Bilder des Tages - Tagestelegramm)

Wir trauen unseren Augen nicht.

Bei strahlendem Sonnenschein beladen wir unsere Räder vor dem Hotel und machen uns auf den Weg. Wir richten uns exakt nach den Bikeline-Angaben und finden so halbwegs gut aus Leon raus. Die Strecke führt zunächst durch eine überwiegend flache Landschaft, mehrmals gespickt mit knackigen Anstiegen, die auf die nächste Hochebene führen. Unterwegs sehen wir Störche, Störche, Störche. Die vielen Störche werden zu einem prägenden Erlebnis auf dieser Reise.

In Hospital de Orbigo fahren wir über eine alte Steinbrücke aus dem 13. Jahrhundert holpernd in den Ort ein und machen erst mal Mittagsrast. Von hier aus sind es noch 22 Kilometer bis zu unserem Tagesziel Astorga. Aber was für Kilometer. Steil und lang zieht es sich dahin. Dann wieder Abfahrten, nur um anschließend wieder steil und lang bergauf zu fahren. Wir schwitzen in der brütenden Sonne. Jetzt noch eine letzte Anhöhe, wir sind oben und wollen unseren Augen nicht trauen. Im Tal vor uns sehen wir Astorga und dahinter einen Gebirgszug den wir so nicht mehr erwartet hatten. Dieser Gebirgszug, ist unsere Hürde für morgen. Wer wie wir geglaubt hat, die Pyrenäen seien gebirgstechnisch die größte Herausforderung, wird hier eines Besseren belehrt. Die heftigsten Anstiege liegen noch vor uns und erst morgen erreichen wir am Cruz de Ferro mit 1520 Metern den höchsten Punkt unserer Reise.

So rollen wir nach Astorga ab und wünschen uns für morgen einen bewölkten Himmel, aber bitte ohne Regen. Als Belohnung für die Höhenmeter, die wir morgen zu fahren haben, werden wir dann am Cruz de Ferro unseren Stein aus der Heimat los. Den holen wir also heute Abend aus den Tiefen unserer Packtasche und legen ihn schon mal ganz nach oben.

Unser Hotel in Astorga liegt im Herzen der Stadt am Plaza Espana. Wir checken ein und setzen uns erstmal in den Schatten am Café vor unserem Hotel. Ein großes Bier (für Helga Sangria) und eine Tortilla bauen wieder auf. Danach ist Waschtag für Mensch und Bekleidung, bevor wir uns auf Besichtigungstour begeben. Astorga ist eine ehemalige Römersiedlung und Zeugnisse aus dieser Zeit sind noch in Form der Stadtmauern erhalten. Enlang dieser Stadtmauern spazieren wir um die Stadt und blicken weit in's Land und auf die Berge, die uns morgen erwarten. An der Pilgerherberge lassen wir uns unseren Astorga-Pilgerstempel geben und besichtigen anschließend noch die eindrucksvolle Kathedrale mit dem dazugehörigen Museum.

Nun haben wir aber Hunger und setzen uns bereits gegen 19.30 Uhr draußen vor unserem Hotel an einen der Tische. Wir beschließen, dass heute Schnittentag ist. So bestellen wir uns einen Salat Pelegrina, einen Wurst- und Schinkenteller sowie einen Käseteller. Dazu reichlich Brot (für die Schnitten) und eine Flasche 1997ger Rioja. Pilgerherz, was willst du mehr?

Nach dem Essen machen wir noch einen kurzen Verdauungsspaziergang bevor wir für einen Centenario in eine der Bars einkehren. Während wir so dasitzen und genießen rufen unsere Freunde SiMi und Zeppis aus Dortmund an. Wir freuen uns, dass sie an uns gedacht haben. Danach im Hotel noch die Strecke für morgen genau ansehen und verinnerlichen. Holla, holla, dass wird hart. Aber sicher auch schön.

Jakobsmuschel zurück
Jakobsmuschel vorwärts
zurück
vorwärts

Abschnitt 1. Ruhr und Rhein. Von Dortmund bis Koblenz.

Abschnitt 2. Die Mosel. Von Koblenz bis Metz.

Abschnitt 3. Über Land. Von Metz zur Loire.

Abschnitt 4. Die Loire. Von Cosne bis Nantes.

Abschnitt 5. Der Atlantik. Von Nantes bis Biarritz.

Abschnitt 6. Biarritz - St. Jean Pied die Port

Abschnitt 7. Der Camino Frances. Von St. Jean Pied de Port bis Santiago de Compostela.



Impressum:
Armin Emmerich
Kosselstr. 45
44369 Dortmund. mailto@armin-emmerich.de

Bilder des Tages
Jakobsweg
Jakobsweg
Gaudi Bauwerk am Jakobsweg
25 KM schattellose Marterstrecke für Fußpilger. Mit dem Rad ist es ganz schön. Bei La Milla del Paramo.
Brücke mit 20 Bögen. Die Puente de Orbigo.
Das historische Rathaus im Zentrum von Astorga.

Home
1 Tag
Hotel Asturplaza am Plaza Espana.
Jacobus Statue in der Kathedrahle
Hotel Asturplaza am Plaza Espana.
Jacobusfigur in der Catedral de Santa Maria.

Tagestelegramm
Startort - Zielort Leon - Astorga
Unterkunft am Zielort Hotel Asturplaza
Bemerkung zur Unterkunft Zentral gelegenes Touristenhotel mit guter Aussengastronomie. Empfehlenswert.
Tagesleistung in KM 65
Gesamt - KM bis hier 2823
Wetter Sonnig, heiß. Nachmittags Quellwolken.
Besonderheiten Unterwegs fahren wir an einigen Hopfenfeldern vorbei. Ja sind wir denn hier in der Hallertau?

Links zu nützlichen Jakobsweg-Informationen