Jakobsweg 2009 - Auf dem Camino Frances nach Santiago de Compostela
Etappenübersicht

Anreise nach Saint Jean Pied de Port

Saint Jean Pied de Port - Roncevalles

Roncesvalles - Akerreta

Akerreta - Pamplona

Pamplona - Puenta la Reina

Puente la Reina - Estella

Estella - Los Arcos

Los Arcos - Logrono

Logrono - Najera

Najera - Santo Domingo de la Calzada

Santo do Mingo - Belorado

Belorado - Atapuerca

Atapuerca - Burgos

Burgos - Castrojeritz

Castrojeritz - Fromista

Fromista - Carrion de los Condes

Carrion de los Condes - Calzadilla de la Cueza

Calzadilla - Sahagun

Sahagun - El Burgo Ranero

El Burgo Ranero - Mansilla de las Mulas

Mansilla de las Mulas - Leon

Leon - Villadangos del Paramo

Villadangos - Astorga

Astorga - Rabanal del Camino

Rabanal - Molinaseca

Molinaseca - Villafrancea del Bierzo

Villafranca - Herrerias de Valcarce

Herrerias - O Cebreiro

O Cebreiro - Triacastela

Triacastela - Sarria

Sarria - Portomarin

Portomarin - Palas de Rei

Palas de Rei - Arzua

Arzua - A Rua

A Rua - Santiago de Compostela

Tipps, Links, Dank

Impressum:
Armin Emmerich
Kosselstr. 45
44369 Dortmund.
mailto@armin-emmerich.de

19. Etappe. El Burgo Ranero - Mansilla de las Mulas

Weiter geht es im Wesentlichen geradeaus auf dem Weg neben der wenig befahrenen kleinen Straße. Felder so weit das Auge reicht. In Reliegos, nach 13 Kilometern Fußmarsch durch eine menschenleere Gegend, machen wir an einer Bar im Halbschatten eine Stunde Mittagspause. Dann noch mal 6 Kilometer weiter wie zuvor.

Kurz vor Mansilla de las Mulas beginnt sich das Landschaftsbild ein wenig zu ändern. Die Tierra de Campos scheint hinter uns zu liegen. Mal sehen, wann die Änderung nachhaltig wird.

In Mansilla angekommen beziehen wir ein Zimmer in der hübschen alten Herberge Albergueria del Camino. Dann erst mal in Altstadt um etwas zu essen und vor allen Dingen zu trinken. Der Tag war zwar nicht heiß aber doch durchweg sonnig und der Weg überwiegend schattenlos.

Zurück im Zimmer stellen wir fest, dass wir aus unserem Zimmerfenster direkt auf den Kirchturm mit zwei besetzten Storchennestern sehen. Ein hübscher Anblick. Am Abend gibt es ein leckeres Pilgermenü hier in unserer Albergueria. Dabei lernen wir mal wieder zwei neue Pilgerinnen aus Deutschland kennen. Zwei Damen, die den Camino in Etappen auf mehrere Jahre verteilt gehen. Dieses Jahr wollen sie noch bis Sarria. Serviert wird das Pilgermenü in dem nach oben offenen Innenhof des Hauses. Ein wunderschöner Tagesabschluss.


Noch einmal eine eintönige Etappe neben der Straße. Aber am Ende des Tages werden wir endlich die Tierra de Campos verlassen.
Kaum zu glauben, aber doch wahr: Zwischen diesem und dem nächsten Bild...
...liegen viele Kilometer und mehrere Stunden Fußmarsch.
Pilgerdenkmal am Ortseingang von Mansilla de las Mulas.
Vor "unserer" Albergueria del Camino. Ein sehr schön hergerichtetes altes Gebäude mit antiken Möbeln. Tolles Ambiente im ganzen Haus. Schöner Innenhof in dem auch ein lecker Pilgermenü serviert wird. TopTip.
Durch unser Zimmerfenster blicken wir fast in die Storchennester auf der nahen Kirche.
Und auch die Störche scheinen uns zu beobachten.
 
 

Die Etappe in Kurzform:
24. Juni . Die letzten 19 langen Kilometer durch die Tierra de Campos. Auf den ersten 13 Kilometern ist außer heißer Straße NICHTS. Ausreichend Wasser mitnehmen. El Burgo Ranero - Religios (KM 13) - Mansilla de las Mulas (KM19).

Zur nächsten Etappe - Zur Etappenübersicht - Nach oben - Home