Rothaarsteig 2008 - Wanderung auf dem Weg der Sinne - Ein Reisebericht
Etappen-Übersicht.
Acht Etappen von Brilon bis Dillenburg.

1. Etappe. Von Brilon (Olsberg) bis Willingen.

2. Etappe. Willingen bis Winterberg.

3. Etappe. Von Winterberg nach Schmallenberg-Schanze.

4. Etappe. Von Schanze zum Rhein-Weser-Turm.

5. Etappe. Vom Rhein-Weser-Turm nach Lützel.

6. Etappe. Ab Hilchenbach Lützel zur Lahnquelle bei Lahnhof.

7. Etappe. Von Lahnhof nach Wilgersdorf.

8. Etappe. Von Wilgersdorf zum Bahnhof Dillenburg


Zur offiziellen Seite des Rothaarsteigverein e.V
2. Etappe - Von Willingen nach Winterberg - 23 KM

Impressum:
Armin Emmerich
Kosselstr. 45
44369 Dortmund. mailto@armin-emmerich.de

Home


Bilder des Tages
Anstieg zum Langenberg

Langenberg (843 m).
Der Orkan Kyrill hat die Landschaft verändert.
Die Hochheide zwischen dem Langenberg und dem Clemensberg.
Am Gipfelkreuz auf dem Clemensberg (838 m).
Alles fängt irgendwo mal klein an. Die Quelle der Hoppeke.
Mittagsrast im Wald vor Küstelberg.
Der Jakobsweg ist überall. Hier ein Pilgerweg-Zeichen an der "Heidenstrasse" am Ortsrand von Küstelberg.
Über 500 Jahre alt. Die Linde in Küstelberg.
Die Quelle der Ruhr.
Der Hessenhof. Unser Hotel in Winterberg.
Von Willingen nach Winterberg
Kurzbeschreibung:

Sonntag, 03.08.2008.
Wir verlassen Willingen auf dem Zuweg Nr. 4 und erreichen nach etwa 3 KM wieder den Richtplatz. Ab hier folgen wir dem Rothaarsteig. Kurz darauf sind wir bei SKM 25 auf dem Langenberg, dem höchsten Berg in NRW. Bei SKM 29 gehen wir an der Hoppeckequelle vorbei und erreichen bei SKM 35 den Ort Küstelberg. Weiter geht es zur Ruhrquelle (SKM 39) von wo wir der alten Heidenstrasse in's Ortszentrum von Winterberg (SKM 42) folgen. Unser Hotel, den Hessenhof, finden wir im Zentrum von Winterberg.
Falsch, Herr Lehrer. Alles falsch!

Da ist man in seiner Jugend jahrelang bei Wind und Wetter zur Schule gegangen, hat sich geschunden und gequält, um dann nördlich der 50 feststellen zu müssen, dass alles umsonst war.

Schon nach wenigen Kilometern auf dem Rothaarsteig, wir haben gerade den Langenberg erklommen, lernen wir, dass wir von unseren Lehrern in Heimatkunde konsequent belogen wurden. Nicht der Kahle Asten mit seinen schlappen 841,9 Metern ist der höchste Berg in NRW – nein, der unscheinbare Langenberg, auf dem wir gerade stehen, ist mit 843,2 Metern satte 1,30 Meter höher. Wir schütteln den Kopf über so viel Desinformation schulischerseitz, machen ein Foto und wandern weiter.

Der Weg heute ist von Heidelandschaft geprägt. Wir erklimmen noch einen weiteren der vier sauerländer 800er. Auf dem 838 Meter hohen Clemensberg steht sogar ein richtiges Gipfelkreuz. Dann geht es abwärts und über Küstelberg, vorbei an der Ruhrquelle, nach Winterberg. Im Zentrum von Winterberg (NRW) liegt unser Hotel „Hessenhof“.

Anstieg zum Langenberg
Sie ist in diesem Moment der höchste Mensch in NRW. Am Gipfel des Langenberg (843 m).
Der Orkan Kyrill hat die Landschaft verändert.
Die Hochheide zwischen dem Langenberg und dem Clemensberg.
Am Gipfelkreuz auf dem Clemensberg (838 m).
Alles fängt irgendwo mal klein an. Die Quelle der Hoppecke.
Mittagsrast im Wald vor Küstelberg.
Der Jakobsweg ist überall. Hier ein Pilgerweg-Zeichen an der "Heidenstrasse" am Ortsrand von Küstelberg.
Über 500 Jahre alt. Die Linde in Küstelberg.
Tröpfchen für Tröpfchen... Die Quelle der Ruhr.
Der Hessenhof. Unser Hotel in Winterberg.
Weiter mit Etappe 3