Rothaarsteig 2008 - Wanderung auf dem Weg der Sinne - Ein Reisebericht
Etappen-Übersicht.
Acht Etappen von Brilon bis Dillenburg.

1. Etappe. Von Brilon (Olsberg) bis Willingen.

2. Etappe. Willingen bis Winterberg.

3. Etappe. Von Winterberg nach Schmallenberg-Schanze.

4. Etappe. Von Schanze zum Rhein-Weser-Turm.

5. Etappe. Vom Rhein-Weser-Turm nach Lützel.

6. Etappe. Ab Hilchenbach Lützel zur Lahnquelle bei Lahnhof.

7. Etappe. Von Lahnhof nach Wilgersdorf.

8. Etappe. Von Wilgersdorf zum Bahnhof Dillenburg


Zur offiziellen Seite des Rothaarsteigverein e.V
5. Etappe - Vom Rhein-Weser-Turm nach Lützel - 19 KM

Impressum:
Armin Emmerich
Kosselstr. 45
44369 Dortmund. mailto@armin-emmerich.de

Home
Wandern am Rothaarsteig
Logo Rothaarsteig

Bilder des Tages
Bestes Wanderwetter am Rhein-Weser-Turm

Frühstücksbuffet im Rhein-Weser-Turm
Bevor wir starten besteigen wir den Rhein-Weser-Turm
Aussicht vom Rhein-Weser-Turm
Zwischen Heinsberger Hochheide und Dreiherrenstein
Am Dreiherrenstein (673 m)
Mittagsrast in der Nähe der Ferndorfquelle.
An der Ginsburg bei Hilchenbach.
"Landhotel am Giller". Unser heutiges Ziel.
Die Ginsburg.
Aussichtsturm am Giller.
Vom Rhein-Weser-Turm nach Lützel
Kurzbeschreibung:

Mittwoch, 06.08.2008.
Nach einer Besteigung des Rhein-Weser-Turm wandern wir weiter Richtung Hilchenbach. Nach etwa 6 KM kommen wir durch die Heinsberger Hochheide (SKM 88). Nächster markanter Punkt ist bei SKM 90 der 673 m hohe Dreiherrenstein. Wir wandern weiter auf Hilchenbach zu, welches wir dann aber etwa bei SKM 95 in einiger Entfernung rechts liegen lassen. Etwa bei SKM 101 verlassen wir in Hilchenbach Lützel den Rothaarsteig, um unser etwa 50 Meter vom Steig gelegenes "Landhotel am Giller" zu finden.

Ehekriese am Dreiherrenstein


Der erste morgendliche Blick aus dem Zimmerfenster bestätigt die Wettervorhersagen der letzten Tage. Es erwartet uns ein herrlich sonniger und warmer Tag. Wir machen Fotos vom Rhein-Weser-Turm vor tiefblauem Himmel. Dann gehen wir in den  Frühstücksraum und genießen das gute Frühstücksbuffet. Hier dürfen wir uns auch (freilich gegen üppige Berechnung – Euro 5,50 für 2 Brötchen) unsere Wanderverpflegung mitnehmen. Dann nutzen wir die gute Aussicht um den 24 Meter hohen Turm zu besteigen. Es hat sich gelohnt. Nun aber schnell runter vom Turm, den Rucksack aufgepackt und losgewandert.


Nach acht Kilometern erreichen wir den Dreiherrenstein. Abweichend vom Namen dieses Ortes sitzt hier jedoch lediglich ein einzelner, etwa 60jähriger Herr einsam auf einer Bank. Als wir weitergehen bittet er uns, unterwegs nach seiner Frau Ausschau zu halten. Irgendwie (?) habe man sich verloren und er wartet schon seit über einer halben Stunde. Wir bekommen eine Beschreibung der gesuchten Person und wandern weiter. Etwa nach 45 Minuten kommt uns dann tatsächlich eine einzelne Wanderin entgegen, auf die die Beschreibung passt. Also sage ich ganz beiläufig zu Ihr: „Guten Tag, Ihr Mann wartet am Dreiherrenstein auf Sie“. Die daraufhin einsetzende Schimpfkanonade kann hier aus Gründen der Jugendfreiheit des Berichts leider nicht wiedergegeben werden. Nur, dass der…da sitzen bleiben kann bis er schimmelig wird, soll erwähnt werden.


Der etwa eine Stunde später am Dreiherrenstein stattgefundene Ehekrach ist nicht näher dokumentiert.


Wir erreichen am Nachmittag wie geplant bei Hilchenbach Lützel das Landhotel am Giller. Hier herrscht eine ausgesprochen schwule Atmosphäre, und so freuen wir uns über den schönen Biergarten hinter dem Haus.

Bestes Wanderwetter am Rhein-Weser-Turm
Frühstücksbuffet im Rhein-Weser-Turm
Bevor wir starten besteigen wir den Rhein-Weser-Turm
Aussicht vom Rhein-Weser-Turm
Zwischen Heinsberger Hochheide und Dreiherrenstein
Am Dreiherrenstein (673 m)
Mittagsrast in der Nähe der Ferndorfquelle.
An der Ginsburg bei Hilchenbach.
Die Ginsburg.
Aussichtsturm am Giller.
"Landhotel am Giller". Unser heutiges Ziel.


Weiter zur 6. Etappe